top of page
  • Stefanie und Anna

Warum du Benachrichtigungen ausschalten solltest


Es ist kaum noch vorstellbar, aber es gab eine Zeit, in der wir das Handy nur zum Telefonieren und SMS schreiben benutzt haben.

Im Laufe der Zeit sind viele sinnvolle und unglaublich überflüssige Sachen dazu gekommen. Es wird dabei stetig daran gearbeitet unsere Aufmerksamkeit immer stärker zu binden. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Benachrichtigungen. Normaler Weise werden Benachrichtigungen bei wirklich wichtigen Dingen eingesetzt.


So müssen wir beispielsweise realisieren, wenn der Tank leer ist oder ein Licht ausgefallen ist.

Social Media nutzt unsere Reaktion auf Töne und Bilder, um uns zum Handeln zu bringen. Am Anfang wurden blaue Hinweise genutzt, die aber nicht dazu führten, dass die Apps häufiger geöffnet wurden. Erst die roten Anzeigen erschienen uns Nutzern ausreichend relevant, auch wenn sich der Inhalt selbst nicht verändert hat. Warum bleiben wir dabei, auch wenn uns die Benachrichtigung nur auf unwichtige Sachen hinweist?


Das Schlüsselwort heißt intermittierende Verstärkung.

Das bedeutet, dass es sich ab und zu für uns lohnt, weil etwas Interessantes dabei ist. Wir bleiben besonders lang bei einer Sache, wenn es nur selten positive Konsequenzen hat. Ein gutes Beispiel hierbei ist die Lotterie. Wenn ihr Benachrichtigungen ausschaltet, unterbrecht ihr die bewusste Irreführung, dass eine absolut relevante Information für euch bereitsteht, obwohl es nur ein neues Tiervideo ist.

Ihr holt euch dann die Informationen wann ihr es wollt und werdet nicht ständig aus anderen Tätigkeiten rausgerissen.


Eure Stefanie und Anna




Comentarios


bottom of page