top of page
  • Stefanie Winke

Wie Vorsätze gelingen: Schritt 2



Manche unserer Vorsätze treten nicht das erste Mal in unser Bewusstsein.


Oft haben wir uns bereits zumindest ähnliche Dinge vorgenommen und früher oder später wieder damit aufgehört.


Wie lang begleitet dich schon der Wunsch, der mit dem aktuellen Vorsatz verbunden ist?

Was genau hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass es nicht geklappt hat?


Ziel der Frage ist nicht Schuldgefühle aufzubauen, sondern die Gründe näher anzuschauen.


Fast immer, wenn wir auf ein Ziel zusteuern, entstehen Hindernisse. Das ist eher die Norm als die Ausnahme.


Was können Hindernisse sein?


Man ist nach der Arbeit zu müde für Sport.

Der Sportplatz ist nicht dann verfügbar, wenn ich es brauche.

… usw.


Zur Umsetzung eines Vorsatzes ist es deswegen elementar bereits vorher zu überlegen welche Hindernisse bei der Umsetzung auf dich zukommen.


Wie kannst du diesen begegnen?


Fassen wir zusammen:


Vorsätze umzusetzen ist eine Veränderung und diese benötigen eine offene Haltung möglichen Hindernissen gegenüber.


Hindernisse sind in den meisten Fällen überwindbar.


Je besser ich weiß, was auf mich zukommt, desto besser kann ich damit umgehen.


Nun folgt der zweite Schritt:

Die eigene Lebenserfahrung nutzen, um mögliche Hindernisse vorher zu erkennen und einen Plan aufzustellen wie sich diese überwinden lassen. Die Art der Hindernisse hängt eng mit unserer Persönlichkeit und unter Lebensumständen zusammen.


Welche sind eure größten Hindernisse bei der Umsetzung?


Eure Stefanie & Anna



Comments


bottom of page